Feedback?
Rückruf?
E-Mail?

Körperarbeit - Erfolgreiches Zusammenspiel von Körper und Geist

Wie der Name schon sagt, stehen bei der Körperarbeit besonders körperliche Dimensionen im Vordergrund. Es werden psychische und körperliche Aspekte des Menschen als gleichwertig angesehen und behandelt. Körperarbeit kann neben Coaching auch in Körpertherapie angewandt werden. Hier wird auch häufig von Körperpsychotherapie oder körperorientierter Psychotherapie gesprochen. Bei der Körpertherapie ist die Körperarbeit eine Methode, die oft angewendet wird um psychische und körperliche Anliegen zu bearbeiten. Der Körperarbeit liegt die Annahme zugrunde, dass Psyche und Körper eine Einheit sind und auch als solche behandelt werden sollten. Es wird davon ausgegangen, dass unser Körper einen positiven Einfluss auf unsere Psyche haben kann und anders herum unsere Psyche auf unseren Körper (psychosomatische Wechselwirkung).

Geschichtlich stammt die Körperarbeit aus der humanistischen und tiefenpschychologischen Therapierichtung. Während der Körperarbeit wird die Körperwahrnehmung dazu genutzt, vor allem unbewusste psychische Prozesse in den bewussten Teil unserer Wahrnehmung zu befördern. Während einer Coaching Sitzung mit Körperarbeit liegt der Fokus immer auf dem körperlich empfundenen Erleben des Coachees.

Abgrenzung zu anderen Formen der Beratung und Therapie

Körperarbeit im Coaching ist meistens nicht in psychotherapeutische Konzepte eingebettet. Diese Behandlungen grenzen sich ganz klar von der klassischen Körperpsychotherapie ab. Für einen Coachee ist es daher immer ratsam, sich vorab umfassend zu informieren, um beispielweise eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse zu gewährleisten.

Für wen ist die Methode geeignet?

Körperarbeit im Coaching ist beispielsweise für Menschen geeignet, die häufig unter Stress stehen und dadurch stressbedingte Symptome wie Schlaflosigkeit, Migräne oder Magenprobleme entwickelt haben. Mithilfe von Körperarbeit kann die innere Ruhe wieder hergestellt werden. Personen die mit einem psychosomatischen Leiden die Schulmedizin aufgesucht haben und dort keine Lösung für ihre Probleme fanden, sind bei einem Coaching, bei dem Körperarbeit angewendet, wird genau richtig aufgehoben. Ausgeprägte Ängste und Panik vor bestimmten Situationen können mithilfe von Körperübungen gut behandelt werden, genau wie zwischenmenschliche Fragestellungen (z. B. Streitigkeiten mit Kollegen und Freunden).

Wie läuft Körperarbeit im Detail ab?

Ein Coaching mit Körperarbeit läuft von Anliegen zu Anliegen unterschiedlich ab. Einzelsitzungen können genauso zielführend sein, wie ein Gruppencoaching. Bei einem Einzelcoaching wird, häufig in der ersten Sitzung, ein auf die individuelle Situation bezogener, maßgeschneiderter Ablauf zusammengestellt. Danach folgenden mehrere Sitzungen, in denen bestimmte Techniken und körperliche Methoden zum Einsatz kommen. Bewegungsabläufe werden geschult, die Körperhaltung wird verbessert und es wird viel mit Verbalisierungen gearbeitet.

Was kann mit der Methode erreicht werden?

Abhängig von der Ausgangssituation mit der ein Coachee den Coach aufsucht, kann sich die körperliche und psychische Lebenssituation stark verbessern. Spannungen und Konflikte schlagen sich auf unterschiedlichste Weise auf den eigenen Körper nieder und werden durch den eigenen Körper verarbeitet und nach außen getragen. Dies geschieht oftmals durch Krankheiten und Schmerzen. Mithilfe von Körperarbeit im Coaching können diese Anliegen ganz konkret durch den Körper aufgedeckt und bearbeitet werden. Es wird also nicht nur wie mit der Psyche gearbeitet, wie bei anderen Methoden, sondern auch der Körper wird mit einbezogen.