Feedback?
Rückruf?
E-Mail?

Mit diesen 6 Tipps wirken Sie bei Geschäftsessen souverän

Über den Autor
Susanne beckmann foto.128x128Susanne BeckmannZum Profil

Eigentlich ganz alltäglich im Berufsleben  eine Einladung zum Geschäftsessen. Doch wie verhält man sich als Gast korrekt? Welche Speisen wählt man? Welche Themen sind tabu? Schwierig, wenn man sich in seiner vermeintlich einfachen Rolle als Gast nicht sicher fühlt und damit schnell einen negativen Eindruck hinterlässt, der dann im schlimmsten Fall das Geschäft platzen lässt. Die folgenden Tipps helfen Ihnen, bei Geschäftsessen einen souveränen Eindruck zu hinterlassen.

Guten Tag

Dass Sie als Gast unbedingt pünktlich am verabredeten Ort sind, sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Grüßen Sie den Gastgeber beziehungsweise die ranghöchste Person zuerst und bedanken Sie sich für die Einladung.

Achten Sie auf Signale

Erklärt der Service oder der Gastgeber das Menü, unterbrechen Sie Ihr Gespräch und hören zu. Gibt Ihr Gastgeber Ihnen Hinweise oder Empfehlungen zu bestimmten Gerichten, bedeutet das, dass Sie sich in dieser Preiskategorie bewegen sollten. Ein guter Gastgeber signalisiert seinen Gästen, ob sie eine Vorspeise bestellen dürfen durch seine Empfehlung oder fragt Sie direkt, welche Vorspeisen Sie bevorzugen. Macht er das nicht, seien Sie zurückhaltend mit der Bestellung. Essen Sie nur Speisen, die Sie sicher und ohne „Unfälle“ essen können.

Zum Wohl

Haben alle Gäste das Wasser bekommen, dürfen Sie ohne Aufforderung trinken. Anders verhält es sich beim Wein. Hier warten Sie, bis der Gastgeber sein Glas erhoben, in die Runde geschaut hat und durch ein Nicken das Signal zum Trinken gibt. „Prost“ gehört eher in Bierrunden. Bei einem Geschäftsessen ist „Zum Wohl“ stilvoll.

Besser nicht

Das Signal zum Essen „ Guten Appetit“ gehört mehr in familiäre Runden und das Wort „Mahlzeit“ streichen Sie am besten aus Ihrem Wortschatz. Mäkeln Sie nicht am Essen herum, selbst wenn es wirklich schlecht ist. Das bringt den Einladenden in eine unangenehme Situation.

Der Smalltalk beim Essen

Geben Sie sich offen und interessiert. Führen Sie während des Essens einen Smalltalk mit positiven und neutralen Themen wie zum Beispiel Urlaub, Freizeitthemen, Kultur, Sport oder Städtereisen. Polarisierende Themen wie Politik, Religion, Tod oder das Lästern über Dritte sind tabu, weil diese schnell zu Streitgesprächen führen können. Geschäftliche Themen werden erst nach dem Dessert begonnen.

Diskretion

Sollte der Gastgeber am Tisch bezahlen, wenden Sie sich diskret ab und beobachten Sie den Bezahlvorgang nicht.

Über den Autor
Susanne beckmann foto.128x128Susanne BeckmannZum Profil

Weitere Artikel

Als Coach erfolgreich ins Jahr 2018 starten

Sunset summer golden hour paul filitchkin cco pexels 216x165WeiterWeiter

So führen Teambuilding Maßnahmen wirklich zum Erfolg

1198 large 216x165WeiterWeiter

Meistgelesene Artikel

Autor auf XING Coaches + Trainer werden:

Teaser blog autor

Als Pro-Mitglied bei XING Coaches + Trainer haben Sie die Möglichkeit, Gastbeiträge in unserem Magazin zu veröffentlichen. Senden Sie uns Ihre Ideen!

Jetzt einsenden

So erreichen Sie uns:

Service box img

Über XING Coaches + Trainer

XING Coaches + Trainer ist ein Angebot der XING SE rund um das Thema Coaching und Training. Ziel ist es, Ihnen Hilfe bei häufigen beruflichen & privaten Herausforderungen anzubieten.