Feedback?
Rückruf?
E-Mail?

Hilft hartnäckiges Träumen? – Warum Fantasie und Vorstellungskraft so wichtig für unser Glück sind

Über den Autor
Gina schöler foto.128x128Gina SchölerBusiness CoachingZum Profil

A teenage girl catching butterflies with a net

Sehen Ihre Tage häufig gleich aus? Oftmals bestimmten Routinen und Gewohnheiten unseren Alltag. Dabei ist es für unser Glück förderlich, auch mal Routinemuster zu durchbrechen. Wie Sie Ihre Fantasie und Vorstellungskraft trainieren, um auf Dauer glücklicher zu sein.

Wann waren Sie das letzte Mal so richtig verrückt? Wann haben Sie sich selbst überrascht oder gar über sich selbst schmunzeln müssen? Wann haben Sie Ihr inneres Kind mal wieder raus gelassen, Luftschlösser gebaut und der eigenen Fantasie keine Grenzen gesteckt? Das ist wahrscheinlich schon wieder viel zu lange her. Und doch ist es so wichtig für uns, alle Regeln, Konformen und Erwartungen auch mal gut sein zu lassen und größeren Visionen, Träumen und Wünschen Platz einzugestehen. Und eben auch – oder erst recht? – wenn sie utopisch erscheinen.

Wieso verharren wir so oft im Alteingesessenen? Weil etwas schief gehen könnte? Viel schlimmer wäre es doch, wenn wir es gar nicht erst versuchen. Stellen Sie sich vor, Sie lassen als alter Mensch Ihr Leben Revue passieren. Wäre es nicht viel schlimmer zu realisieren, dass Sie Ihren Träumen gar nicht erst eine Chance gegeben haben, anstatt das Scheitern zu riskieren? Wir bereuen im Alter doch viel öfter die Dinge, die wir NICHT getan haben.

Das Gehirn kennt keinen Unterschied zwischen Vorstellung und Wirklichkeit

Zu oft hängen wir in unserem Daily Business, all unseren To Do’s, Routinen und Rollen, die wir zu erfüllen haben. Wir lassen es gar nicht so weit kommen, scheinbar unmögliche Ideen entstehen zu lassen. Wir müssen uns befreien, um wieder „Out of the Box“ zu denken und zu leben. Lassen Sie uns mehr Gedanken-Experimente wagen, unsere Kreativität aufleben und somit die Fantasie beflügeln. Das hält das Gehirn auf Trab und wir gehen auf Entdeckungstour fernab der ausgetretenen Pfade.

Das Gehirn macht nämlich keinen Unterschied zwischen Vorstellungen und der Wirklichkeit. Ob wir die Erlebnisse tatsächlich hatten oder sie uns nur in der Fantasie ausgemalt haben, sie werden als Geschehnisse abgespeichert. Je detaillierter wir unsere Ziele visualisieren und uns den Ablauf bewusst machen, je öfter wir uns das vor Augen halten und uns vorstellen, desto wahrscheinlicher wird es auch, dass man es wirklich macht, weil man sich quasi selbst den Weg ebnet, den Fokus setzt und sich dahingehend orientiert.

Durch Wahrnehmung die reale Welt verändern

Es gibt einige Studien zu diesem Thema, unter anderem auch von Neurowissenschaftlern vom Karolinska Institut in Schweden. Die Experimente zeigen, dass, wenn Menschen sich etwas vorstellen, sich ihre Wahrnehmung der realen Welt verändern kann. Wenn sich Menschen also Geräusche oder Formen einbilden, dann verändert das wirklich ihre Sinneswahrnehmungen.

Wenn wir uns konkrete Situationen vor Augen führen, uns an bestimmte Dinge erinnern, dann aktiviert unser Gehirn die entsprechenden Areale, Hormone werden ausgeschüttet und all das wirkt sich natürlich auch auf unseren Körper aus, es folgen Sinneseindrücke und Gefühle. Faszinierend, was unser Gehirn leisten kann und manchmal spielt es uns so eben auch Streiche. Und genau diese können wir für uns nutzen.

Stellen Sie ein „Visionboard“ zusammen

Fangen Sie einfach an: Wie wäre es zum Beispiel mit einem „Visionboard“? Noch nie gehört?
Visionboards sind so individuell wie wir selbst. Wie stellen Sie sich das Leben, Ihren Beruf oder die Welt vor? Für manche ist es ein Sammelsurium an Worten, ein wildes Mind-Map, Assoziationen, Informationen, gesammelte Texte, Headlines oder Bilder. Also schnappen Sie sich Zeitschriften, durchforsten Sie Zeitungen oder greifen selbst zu Stift und Farbe und legen Sie los: Schneiden, reißen und collagieren Sie, was das Zeug hält. Machen Sie die Welt wie sie Ihnen gefällt, zumindest erst einmal auf dem Papier. Geht nicht, gibt’s nicht: Hier gilt keine Ausrede, dass man nicht kreativ sei. Das stimmt nicht, Sie werden sehen.

Schneiden Sie aus, was Sie anspricht, was Ihr Herz höher schlagen lässt, was Ihnen gut tut. Das muss auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben im rationalen Sinne. Die Verbindungen werden von ganz alleine entstehen. Wichtig ist, sich im wahrsten Sinne des Wortes vor Augen zu führen, wohin die Reise gehen darf. Wie die konkreten Schritte aussehen, welches Equipment und welches Team Sie dafür brauchen, das kommt danach. Malen Sie sich erst einmal euer Wunsch-Panorama aus, wofür es sich lohnt, sich auf die Reise zu machen.

Umgeben Sie sich mit inspirierenden Menschen

Außerdem hilft es, sich mit inspirierenden Menschen zu umgeben. Wir sind der Durchschnitt der fünf Menschen, mit denen wir am meisten Zeit verbringen. Na, wer ist das? Überlegen Sie sich, wer Ihnen Kraft gibt, wer Sie anfeuert, wer Sie im positiven Sinne zum Sprudeln bringt, Sie lebendig fühlen lässt? Umgeben Sie sich mit solchen Leuten, sie sind es, die Ideen Wirklichkeit werden lassen.
Sprechen Sie mit vielen Leuten über Ihre Ideen, vor allem aber auch mit Kindern. Sie sind so herrlich unbedarft, denken nicht in „Wenns und abers“ und zelebrieren das, wovon wir uns ein großes Stück abscheiden können: Einfach machen.

Malen Sie sich Ihre Ziele in bunten Fantasien aus

Aber nun lassen Sie uns doch mal unsere Vorstellungskraft in Aktion treten und wilde Spinnereien erfinden. Was ist das Unmöglichste, das Sie sich gerade jetzt vorstellen könnt? Fallschirm springen? Beruflicher Neuanfang? Wolkenmonster? Es gibt kein richtig und kein falsch. Führen Sie sich vermeintlich absurde Bilder und Geschichten vor Augen und Sie werden sehen, es wird Wunder bewirken. Machen Sie das jeden Tag. So üben Sie sich darin und es erscheint nicht mehr so schwer und seltsam, sondern es kurbelt die Fantasie an.

Nur, wenn wir unsere Ziele und Wünsche in den buntesten Farben ausmalen, sie uns lebhaft vorstellen, für uns realistisch zurecht legen, mit anderen teilen und sie nach außen tragen, dann haben sie überhaupt nur eine Chance, real zu werden.

Das, worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten, das wächst und vermehrt sich. Das ist das Gesetz der Anziehung und funktioniert. Wenn wir aus unserer Lethargie und Bequemlichkeit herauskommen und zu uns selbst stehen, kann Großartiges entstehen. Probieren Sie es aus!

Über den Autor
Gina schöler foto.128x128Gina SchölerBusiness CoachingZum Profil

Weitere Artikel

Rückenschmerzen lindern: Mit gezieltem Coaching entlasten

Gettyimages 954984492 216x165WeiterWeiter

Rhetorik für Profis: Wenn Sie so sprechen, wollen Menschen Ihnen zuhören

Gettyimages 892252468 216x165WeiterWeiter

Meistgelesene Artikel

Autor auf XING Coaches + Trainer werden:

Teaser blog autor

Als Pro-Mitglied bei XING Coaches + Trainer haben Sie die Möglichkeit, Gastbeiträge in unserem Magazin zu veröffentlichen. Senden Sie uns Ihre Ideen!

Jetzt einsenden

So erreichen Sie uns:

Service box img

Über XING Coaches + Trainer

XING Coaches + Trainer ist ein Angebot der XING SE rund um das Thema Coaching und Training. Ziel ist es, Ihnen Hilfe bei häufigen beruflichen & privaten Herausforderungen anzubieten.