Feedback?
Rückruf?
E-Mail?

In vier Schritten zu mehr Selbstbewusstsein

Über den Autor
Thumb lukasLukas ToblerFührungskräfte Coaching, Persönlichkeitscoaching, Empathietraining, Teamentwicklung, Begleitung von VeränderungsprozessenZum Profil

Viele glauben, Selbstbewusstsein hat man oder eben nicht. Weit gefehlt! Unser Selbstbewusstsein können wir selbst erzeugen. Diese vier Schritte helfen dabei.

Schritt 1: Definieren Sie, was Selbstbewusstsein für Sie bedeutet

Was bedeutet Selbstbewusstsein für Sie? Können Sie diesen Zustand für sich beschreiben oder handelt es sich um ein ungreifbares Ideal? Hier liegt ein Hauptproblem: Anstatt klar zu definieren, was Selbstbewusstsein für uns selbst bedeutet, belassen es die meisten von uns bei einer diffusen Sache, von der sie zwar gerne mehr hätten, aber nicht wissen, wie wir es bekommen. Wenn Sie hingegen eine klare Vorstellung haben, kennen Sie Ihr Ziel und können konkret darauf hinarbeiten. Sie können Ihre Gedanken, Gefühle und Handlungen korrigieren, Verhaltensweisen und Angewohnheiten weglassen, wieder aufgreifen oder beginnen, um das angestrebte Ziel zu erreichen.

Nehmen Sie sich also etwas Zeit und definieren Sie Selbstbewusstsein für sich, so konkret wie möglich. Unter selbstbewusst verstehen viele Menschen aufrecht durchs Leben gehen, sich etwas trauen oder an sich glauben. Im Duden wird Selbstbewusstsein als „das Überzeugtsein von seinen Fähigkeiten, von seinem Wert als Person, das sich besonders in selbstsicherem Auftreten ausdrückt“ definiert. Kennen Sie solche Menschen? Was macht diese Personen so selbstsicher? Sind es ihre Erziehung, Gene oder einfach das Schicksal?

Schritt 2: Umsorgen Sie sich

Ihr Selbstbewusstsein ist direkt gekoppelt an die Art und Weise, wie Sie sich selbst umsorgen. Wenn Sie Ihre eigenen Bedürfnisse nicht ernst nehmen, wenn Ihr Körper oder Ihr Leben nicht Ihren Vorstellungen entspricht, entsteht eine tiefe Kluft. Ohne Gegensteuern droht Ihr Selbstbewusstsein immer mehr in diese Schlucht abzurutschen.

Wie sieht es mit Ihrer Ernährung aus? Ernähren Sie sich so, wie Sie es im Innersten möchten? Oder können Sie auf gewisse Dinge nicht verzichten, obwohl Sie wissen, dass Sie Ihnen nicht gut tun? Versuchen Sie, Ihre Ernährung nach und nach zu optimieren.

Bekommen Sie jeden Tag genug Schlaf? Oder reden Sie sich ein, dass Sie mit wenig Schlaf bestens auskommen? Wie sehen es Ihre Mitmenschen?  Das erste, was bei chronischem Schlafmangel abnimmt, ist Ihr Selbstbewusstsein. Sorgen Sie daher jeden Tag für genug Schlaf.

Ausreichende Bewegung ist wesentlich verantwortlich für Ihr Körpergefühl und indirekt für Ihr Selbstbewusstsein. Bewegen Sie sich so oft, wie Sie es sich vornehmen? Oder finden Sie lieber Ausreden? Planen Sie körperliche Aktivitäten fest in Ihrem Terminkalender ein.

Schritt 3: Feiern Sie Erfolge

Jeder Mensch ist äußerst erfolgreich, aber viele erkennen und feiern ihre Erfolge nicht, weil sie glauben, dass ein Erfolg unter 100 Misserfolgen nicht der Rede wert sei. Dabei ist jeder Erfolg in sich, unabhängig wie groß er sein mag oder wie viele Fehlversuche ihm vorangegangen sind, ein Triumph.

Es ist alles eine Frage der Gewichtung und des Blickwinkels. Sie können sich auf die vielen Dinge konzentrieren, die Ihnen nicht gelungen sind, alle Projekte, die Sie nicht fertiggestellt haben und all das, was Sie nicht können. Sie können aber ebenso gut beginnen, sich auf diejenigen Dinge zu konzentrieren, die Ihnen gelungen sind, alle Projekte, die Sie erfolgreich fertiggestellt haben und all das, was Sie können.

Ein Erfolg muss nicht immer etwas Großes sein. Erfolge verstecken sich auch hinter vielen Dingen, die wir täglich tun, benutzen oder als selbstverständlich voraussetzen. Feiern Sie daher jeden Ihrer Erfolge und Ihr Selbstbewusstsein wird mit jeder Feier zunehmen, weil Sie realisieren, wie viel Sie bereits erreicht haben in Ihrem Leben.

Schritt 4: Umgeben Sie sich mit positiven Menschen

Menschen, die an Sie und Ihr Potenzial glauben, sind der beste Nährboden für Ihr Selbstbewusstsein: Menschen gedeihen am besten in einem Umfeld, das an sie glaubt, sie anfeuert, positiv herausfordert und respektiert. Natürlich können Sie nicht einfach alle negativen Menschen aus Ihrem Leben streichen, aber Sie können beginnen, immer mehr Zeit mit positiven Menschen zu verbringen und ihre Ratschläge zu befolgen.

Menschen hingegen, die Sie ständig kritisieren, Ihre Pläne und Ziele nicht gut heißen und nicht an Sie glauben, führen dazu, dass Sie Ihnen irgendwann Glauben schenken werden und Ihr Selbstbewusstsein schwindet.

Wenn Sie von Ihrem jetzigen Umfeld nicht die erhoffte Unterstützung kriegen, machen Sie den ersten Schritt: Besuchen Sie Seminare, bei denen Sie auf andere positive Menschen treffen, hören Sie Audio-Programme von Menschen, die eine positive Botschaft verbreiten oder holen Sie sich einen Coach oder Mentor.

Über den Autor
Thumb lukasLukas ToblerFührungskräfte Coaching, Persönlichkeitscoaching, Empathietraining, Teamentwicklung, Begleitung von VeränderungsprozessenZum Profil

Weitere Artikel

Gehaltspoker: Die 7 wichtigsten Tipps für mehr Geld auf dem Konto

Pexels photo 221174 216x165WeiterWeiter

Erfolgsmethode „Design Thinking“: So etablieren Sie als Unternehmen Ihr Produkt besser auf dem Markt

Gettyimages 665381536 216x165WeiterWeiter

Meistgelesene Artikel

Autor auf XING Coaches + Trainer werden:

Teaser blog autor

Als Pro-Mitglied bei XING Coaches + Trainer haben Sie die Möglichkeit, Gastbeiträge in unserem Magazin zu veröffentlichen. Senden Sie uns Ihre Ideen!

Jetzt einsenden

So erreichen Sie uns:

Service box img

Über XING Coaches + Trainer

XING Coaches + Trainer ist ein Angebot der XING SE rund um das Thema Coaching und Training. Ziel ist es, Ihnen Hilfe bei häufigen beruflichen & privaten Herausforderungen anzubieten.